Ein Zelt kaufen: Das müssen Sie beim Kauf beachten

Camping liegt im Trend. Neben dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil erobern immer mehr Zelte die Campingplätze. Ein Zelt hat viele Vorteile. Es ist an jedem Ort schnell auf- und abgebaut und es nimmt beim Trekking nicht viel Platz weg. Packmaß und Gewicht sind gering, wenn es sich nicht gerade um ein 6-Mann-Zelt als Camping Zelt handelt. Es gibt Zelte für jede Gelegenheit: ein rundes Tipi Zelt für den Garten, ein Pop-up Zelt für den Strand und ein Camping Zelt.

Urlaub im Zelt

Pop-up Zelte sind reine Wurfzelte. Sie bauen sich im Zelt Test selbst auf, da sie unter Spannung verpackt werden. Jedes zum Zeltaufbau benötigte Teil ist bereits in der Verpackung vorhanden. Weil sich der Aufbau sich so leicht gestaltet, ist der Abbau etwas schwieriger. Ein Pop-up-Zelt muss in einer ganz bestimmten Technik zusammengefaltet und in der Verpackung verstaut werden. Wer mit der Familie verreist, braucht ein Familienzelt. Dieses gibt es im Zelt Test in verschiedenen Größen, als 2 Mann Zelt, 3 Mann Zelt, 4 Mann Zelt, 5 Mann Zelt und als 6 Mann Zelt. Ein Familienzelt verfügt immer über mehrere Schlafkabinen, die vom Zelt durch einen Reißverschluss abgeteilt sind. Für viel Komfort auf dem Campingplatz besitzen Familienzelte einen großen Innenraum, in dem man es sich bei Regen bequem macht. Die Stehhöhe im Zelt ist komfortabel und mit nützlichen Gadgets wie Kabeldurchlässen, Wäschestangen und Panoramafenstern erhöht sich der Komfort. Ein Vorzelt vor dem Camping Zelt erweitert den zur Verfügung stehenden Platz und dient als zusätzlicher Stauraum. Familienzelte sind auch als aufblasbares Zelt erhältlich. Dieses Zelt hat keine Stangen, was das Gewicht beim Tragen verkleinert. Das Packmaß ist allerdings nicht wesentlich kleiner, weil die Luftpumpe im Zelt integriert ist. Anstatt der traditionellen Zeltstangen sorgen prall gefüllte Luftschläuche für die nötige Stabilität. Der Aufbau geht im Zelt Test blitzschnell. Ein Zelt aufblasbar gilt als windstabil, weil sich die Zeltstangen mit dem Wind bewegen. Ein Nachteil beim Transport ist, dass alle Zeltteile miteinander verbunden sind. Das aufblasbare Zelt lässt sich nicht in mehrere Pakete aufteilen.

Das Iglu Zelt

Das Iglu Zelt gehört zu den Kuppelzelten. Zuerst wird das Gestänge über Kreuz aufgebaut, bevor die Plane darüber geworfen wird. Man kann in einem Kuppelzelt in der Regel nicht aufrecht stehen, aber sein Packmaß und das Gewicht sind für das Trekking ideal. Auch der Aufbau gestaltet sich einfach und ein Iglu Zelt aus dem Zelt Test ist vom Flachland bis zum Hochgebirge für viele Standorte geeignet. Als zwei Personen Zelt und drei Personen Zelt bietet ein Iglu Zelt für seine geringe Größe erstaunlich viel Platz im Innenraum.

Das Trekkingzelt

Das Trekkingzelt ist der ideale Begleiter bei Trekkingtouren. Es punktet beim Transport bei Gewicht und Packmaß. Es wird von den Herstellern beim Gewicht angestrebt, unter 1,5 kg pro Person zu bleiben. Ein besonders leichtes Zelt zum Trekking ist ein Ultraleicht Zelt. Es wiegt weniger als 1000 Gramm, manchmal als 1 Mann Zelt kleines Packmaß sogar nur die Hälfte. Welche Zeltart nun ein Trekkingzelt ist, das ist im Zelt Test nicht genau definiert. Ein Trekking Zelt kann ein Tunnelzelt, ein Kuppelzelt oder ein spezielles sturmsicheres Geodät-Zelt oder ein Zelt kleines Packmaß sein. Beim Kauf eines Trekkingzeltes sollten Sie die Wassersäule beachten. Sie gibt an, wie wasserdicht das Zelt ist. Trekkingzelte mit Vorraum sind die klaren Sieger im Zelt Test und beim Zelt kaufen. Sie verfügen über Stauraum für Trekking Schuhe, Taschen und Rucksäcke und es kann überdacht gekocht werden. Komfort und Gewicht stehen sich beim Trekkingzelt kaufen gegenüber.

Das Pavillon Zelt

Das Pavillon Zelt aus dem Zelt Test zählt zu den Party-Zelten. Vom kleinen 3×3 Meter Pavillon bis zum großen Garten Pavillon, wo 20 Personen unterkommen und bis zum Grill-Pavillon aus nicht entflammbarem Stoff mit Stahl- oder Alu-Gestänge und mit einem Loch im Dach für den Rauchabzug, ist ein Pavillon Zelt in vielen Größen und Formen erhältlich. Beim Aufbau eines Pavillon Zeltes wird immer zuerst das Dach aufgebaut. Es wird mit einem Rahmen und Stützen versehen. An die Stützen können später die Seitenwände mit Reißverschlüssen oder Klettverschlüssen befestigt werden. Zum Zubehör Pavillon zählen im Zelt Test Fliegengitter, Seitenteile mit und ohne Fenster aber auch Sandsackgewichte, die das Zelt windsicher machen. Ein Pavillon benötigt auf einem glatten Boden einen rutschfesten Untergrund, damit die Stützen nicht auseinander gleiten.

Bundeswehr Zelt

Für viele Outdoor-Fans ist ein Bundeswehr Zelt ein Must have zur Krisenvorsorge. Das BW Zelt unterscheidet sich nicht nur durch seine Farbgebung als Bundeswehr Zelt Oliv, NVA-Zelt Grün oder BW-Zelt Braun oder in allen Tarnfarben gemeinsam von anderen Zelten aus dem Zelt Test. Aus der Luft sind solche Zelte auf einem farblich gleichen Untergrund kaum auszumachen. Ein Bundeswehr Zelt ist im Zelt Test ein Baumwollzelt. Es gilt als Outdoor Zelt als besonders robust und lässt sich gut flicken. Vom einfachen Unterstand mit Zeltplane, Gestänge und Heringen finden Sie bei der Auswahl Zelt kaufen ein BW Zelt aus robustem Segeltuch oder Canvas für bis zu 30 Quadratmeter Bodenfläche. Ein solches Zelt hat eine Stehhöhe und kleine, mit Insektengitter verkleidete Fenster. Ein Moskitonetz Zelt ist sowieso in den meisten Fällen eine gute Entscheidung für eine ungestörte Nachtruhe. So ein Zelt ist kein Trekkingzelt, denn es wiegt rund 80 kg. Ein Baumwollzelt sollte immer imprägniert werden, damit es wetterfest ist.

Zelte für jede Lebenslage – Zelt mit Ofen

Manchmal ist es bei Outdoor-Aktivitäten notwendig, ein Zelt zu heizen. Ein Bundeswehr Zelt mit Ofen hat immer eine spitz zulaufende Form nach oben und eine Öffnung für den Rauchabzug. Alternativ kann der Rauch beim BW-Zelt durch ein Fenster abziehen. Als Zelt mit Ofen sind Tipi-Zelte und Rundzelte geeignet. In größeren BW Mannschaftszelten kann auch ein Kanonenofen zum Einsatz kommen. Wahrscheinlich wird aber beim Trekking höchstens ein Zeltofen oder Campingofen in Zylinderform als Kanzelofen mitgeführt, der mit kleinen Holzstücken geheizt wird. Ein Zeltofen ist immer handlich. Er ist leicht auf- und abzubauen. Auch ein Campingkocher verdient die Bezeichnung Zeltofen. Ein Zeltofen besteht aus Edelstahl, behandelten oder unbehandelten Stahlblech. Die Einzelteile sind gesteckt, genietet oder verschweißt. Ein gesteckter Zeltofen bietet durch seine zerlegbare Bauweise im Zelt Test die besten Voraussetzungen für den Transport.

Das Motorradzelt

Wer mit dem Motorrad unterwegs ist, benötigt eine Übernachtungsmöglichkeit. Neben der Straße zu Campen, ist eine davon. Ein Motorradzelt muss deshalb ein Einmann Zelt oder ein Zweimann Zelt sein. Es dient nur zum Übernachten, benötigt also keine Stehhöhe, sondern die entsprechende Länge, um ausgestreckt zu liegen. Weil der Platz für das Gepäck auf dem Motorrad begrenzt ist, müssen beim Motorrad Zelt vor allem Gewicht und Packmaß gespart werden.

Das Mittelalter Zelt

Für alle Mittelalterfans muss es ein Mittelalter Zelt oder ein Ritterzelt sein. Mittelalterzelte gibt es als die verschiedensten Arten. Allen gemeinsam ist: Mittelalterzelte sind zwischen 180 und 190 cm hoch. Man kann bequem im Zelt stehen. Rundzelte gehören im Zelt Test zu den beliebtesten Mittelalterzelten. Beliebig viele Seitenwände lassen sich darin bis zur Funktion als Baldachin entfernen. Ritterzelte als Mittelalterzelt können Sie in den verschiedensten Formen von viereckig, sechseckig, rund oder oval, die sich an historische Vorbilder anlehnen, als Zelt kaufen. Für Kinder sind Mittelalterzelte tolle Spielgelegenheiten im Vorgarten.

Zeltanhänger für das Auto

Nicht jeder möchte mit einem schwerfälligen Wohnanhänger auf Reisen gehen. Ein Camping Anhänger Zelt ist eine Alternative dazu. Der Zeltanhänger enthält ein komplettes Zelt mit Komfortbett. Je nach Größe können im Zelt Test bis zu vier Personen in Zelt und Vorzelt schlafen. Nach dem Baukastenprinzip lassen sich verschiedene Modelle für mehr Platz erweitern. Der Anhänger kann im Alltag auch ohne Zelt genutzt werden. Wer schon einen Anhänger besitzt, kann diesen bei verschiedenen Anbietern mit einem Zelt nachrüsten. Wer mit dem VW Bus unterwegs ist, kann den Raum im Bus durch ein VW Bus Zelt erweitern, wenn es im Bus zu eng wird. Je nach Größe wird das Buszelt im Test zum Vorraum, zur Kochstelle oder zum Schlafplatz. Der Campingbus bleibt sauber, weil Sie bei Regen und Matsch die schmutzigen Schuhe im Vorzelt stehen lassen. Die meisten Bus Zelte besitzen eine Anschlusskonstruktion für das Fahrzeug. Das Zelt selbst muss wie jedes Camping Zelt mit Heringen und Spannseilen gesichert werden.

Was bedeutet die Zelt Wassersäule?

Die Wasserdichtheit von Zelten wird mit der Wassersäule angegeben. Für die Messung wird im Zelt Test über einem Stück Zeltaußenhaut ein leerer Zylinder mit Wasser gefüllt. Jede Minute werden 100 ml mehr Wasser in den Zylinder gegeben. Wenn drei Tropfen an der Zeltinnenseite zu sehen sind, wird die Messung gestoppt und die Höhe der Wassersäule im Zylinder abgelesen. Gemäß der DIN ISO 10966 gilt ein Außenzelt ab einer Wassersäule von 1500 mm als Zelt wasserdicht. Experten empfehlen 2000-3000 mm Wassersäule für ein Zelt, weil der Wert von 1500 mm bei einem Unwetter schnell überschritten werden kann. Ein Wert über 3000 mm Wassersäule Zelt kann im Hochgebirge sinnvoll sein. Zusätzlich sollte man beim Zelt kaufen auf wasserdichte Nähte auf oder ein Innenzelt achten, das vor Feuchtigkeit schützt. Um ein Zelt wasserdicht auszustatten ist es möglich, das Zelt zu imprägnieren. Das Zelt imprägnieren sorgt dafür, dass das Wasser vom Zelt abperlt. Die meisten Zeltstoffe sind vorimprägniert. Doch nichts hält ewig. Ein Imprägnierspray Zelt gehört für Campingfans zur Grundausstattung. Für Zelte aus Baumwolle oder Mischgewebe empfehlen wir im Zelt Test Imprägnierungen auf Wasserbasis, damit die Atmungsaktivität erhalten bleibt. Für wasserdichte Nähte gibt es extra Mittel zum Imprägnieren.

Welche Heringe Zelt benötige ich?

Das hängt vom Untergrund ab. Für Gras und Waldboden sind im Zelt Test Heringe halbrund aus Kunststoff ideal. Diese lassen sich nicht krumm schlagen. Auf Felsboden kommen spezielle Felsenheringe zum Einsatz und auf feinem Sand Heringe aus Holz. Die Heringe werden am besten mit einem Zelthammer eingeschlagen und mit einem Heringzieher wieder herausgezogen.

Zusammenfassung
Ein Zelt kaufen: Das müssen Sie beim Kauf beachten
Artikel Name
Ein Zelt kaufen: Das müssen Sie beim Kauf beachten
Beschreibung
Camping liegt im Trend. Neben dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil erobern immer mehr Zelte die Campingplätze. Ein Zelt hat viele Vorteile. Es ist an jedem Ort schnell auf- und abgebaut und es nimmt beim Trekking nicht viel Platz weg. Packmaß und Gewicht sind gering, wenn es sich nicht gerade um ein 6-Mann-Zelt als Camping Zelt handelt.

Schreibe einen Kommentar